Implantologie

Gut Lachen - mit der sicheren Alternative zum herkömmlichen Zahnersatz.

Verliert man einen Zahn, so bietet ein Implantat eine zeitgemäße Lösung. Der herkömmliche Ersatz durch eine Brücke hat den Nachteil, dass zur Stabilisierung Nachbarzähne beschliffen werden müssen und damit gesunde Zahnsubstanz verloren geht.

Was ist ein Zahnimplantat?

Implantate sind künstliche Zahnwurzeln, die im Kieferknochen verankert werden. Auf ihnen können Einzelkronen, Brücken oder Prothesen befestigt werden, deren Form und Farbe den übrigen Zähnen angepasst sind. In der Kombination von Funktion und Aussehen kommt man dem natürlichen Vorbild eines gesunden Gebisses mit Implantaten am nächsten.

 

Selbst bei vollkommen zahnlosen Kiefern lassen sich mit Implantaten die Funktion und das äußere Erscheinungsbild wiederherstellen. Ihr Zahnarzt weiß, ob sich der Zustand des Kiefers zum Einsatz von Implantaten eignet oder ob der Knochen zuvor behandelt werden sollte.

Welche Vorteile besitzt ein Zahnimplantat?

  • Ein Implantat ist meist aus Titan, einem sehr gut verträglichen Metall.
  • Implantate ersetzen fehlende Zähne.
  • Sie schließen einzelne Zahnlücken, ohne dass dabei (wie beim Schluss durch eine Brücke) die gesunde Zahnsubstanz der Nachbarzähne beschliffen werden muss.
  • Durch das Setzen von Implantaten wird es oft möglich, einen festsitzenden Zahnersatz zu integrieren, wo sonst nur ein herausnehmbarer Zahnersatz (Prothese) möglich wäre.
  • Für einzelne und mehrere fehlende Zähne geeignet.
  • Ein möglicher Knochenschwund kann durch Belastung verhindert werden.
  • Für jedes Alter geeignet.
  • Verbessert das Kauen und Sprechen.
  • Der optische Eindruck entspricht dem natürlicher Zähne.
Implantologie : Ein Zahn fehlt  Ein Implantat hat gegenüber einer Brücke den Vorteil, dass Nachbarzähne nicht beschliffen werden müssen.
Ein Zahn fehlt. Ein Implantat hat gegenüber einer Brücke den Vorteil, dass Nachbarzähne nicht beschliffen werden müssen.
Implantologie : Mehrere Zähne fehlen  Die fehlenden Zähne werden durch Implantate ersetzt, auf die eine Brücke aufgesetzt wird. Nachbarzähne bleiben voll erhalten.
Mehrere Zähne fehlen. Die fehlenden Zähne werden durch Implantate ersetzt, auf die eine Brücke aufgesetzt wird. Nachbarzähne bleiben voll erhalten.
Sehr viele oder alle Zähne fehlen  Mit mehreren Implantaten haben Teil- oder Vollprothesen, herausnehmbar oder festsitzend, einen festen Halt.
Sehr viele oder alle Zähne fehlen. Mit mehreren Implantaten haben Teil- oder Vollprothesen, herausnehmbar oder festsitzend, einen festen Halt.

Wohlbefinden und Lebensqualität

Gesunde Zähne sind ein wesentlicher Bestandteil von Lebensqualität. Das persönliche Wohlbefinden hängt entscheidend davon ab, ob man kraftvoll kauen und ohne Probleme trinken kann, deutliches Sprechen keine Mühe macht und nicht bloß hinter vorgehaltener Hand gelacht werden kann. Ihr Zahnarzt setzt daher, insbesondere bei fehlenden Zähnen, sein gesamtes Können dafür ein, die natürliche Funktion und das Aussehen Ihrer Zähne dem ursprünglichen Zustand anzugleichen. Hierfür bietet die moderne Zahnmedizin verschiedene Möglichkeiten.

Feste Zähne an einem Tag

"ICX-multi-Konzept" mit schablonengeführter Implantation "ICX-Magellan"

Feste Zähne bieten mehr Lebensqualität und schließlich auch Gesundheit durch gute Ernährung. Die Parodontitis als "Volkskrankheit" betrifft überwiegend Patienten in der Altersgruppe von den 40 bis 60 Jahren, die mitten im Leben stehen. Außerdem sind Patienten mit reduziertem Restzahnbestand, die noch im Schnitt 4 bis 5 Zähne besitzen, in der Altersgruppe über 50Jahre stark verbreitet.

Mit ca. 65 Jahren sind in Deutschland die meisten sogar zahnlos. Häufig haben diese Patienten Angst vor der Zahnlosigkeit. Ein herausnehmbarer Zahnersatz bedeutet für diese Patientengruppe "Du bist alt". Deshalb stellen herausnehmbare implantatgetragene Prothesen für diese Menschen nicht die Lösung dar. Sie wünschen "feste Zähne" und das möglichst sofort!

Mit dem "ICX-multi-Konzept" der Firma medentis medical ist es möglich, diesen Wunsch zu erfüllen. Zahnentfernungen, das Setzen der Implantate im minimalinversiven Verfahren und eine Versorgung mit einer festsitzenden provisorischen Brücke können an einem Tag erfolgen.

Dies bedeutet für die Patienten, dass sie das Gefühl langer Zahnlosigkeit überhaupt nicht kennenlernen, so wie es z.B. bei einer klassischen Implantation mit monatelangen gedeckten Einheillzeiten der Implantate und langen Tragezeiten herausnehmbarer provisorischer Versorgungen üblich ist.

Mit dem "ICX-Magellan" bieten wir die Möglichkeit zur 3D geplanten und schablonengeführten Implantation als Komplettsystem. Angefangen bei der digitalen Analyse der Patientenfälle, über die präzise Behandlungsplanung bis hin zur Erstellung einer auf die Behandlungsplanung abgestimmten individuellen Bohrschablone.

Die Vorteile dieser Versorgung:

  • bei ausreichendem Knochenangebot nur eine Stanzung der Schleimhaut; nach der Implantatinsertion Verklebung der Schleimhaut mit Gewebekleber ( Eingriff ohne Schnitt und Naht mit der Bohrschablone)
  • wenige Praxisbesuche (kein 2.Operationstermin nötig)
  • überschaubarer operativer Aufwand (häufig keine aufwendigen Knochenaufbauten)
  • verbesserte Nachsorge (keine herausnehmbaren Provisorien)
  • gute Kalkulierbarkeit/Festpreis

Das "ICX-multi-Konzept" basiert auf einer jeweils reduzierten Implantatanzahl (im Oberkiefer 6 und im Unterkiefer 4 Implantate) mit einer im Anschluss daran erfolgenden sofortigen festsitzenden Brückenversorgung (im Oberkiefer auch gaumenfrei!).

Für eine optimale biomechanische Abstützung der Brückenkonstruktion werden die jeweils hinteren Implantate schräg gesetzt. Dadurch wird der ortsständige Knochen optimal ausgenutzt und anatomisch kritische Bereiche, wie im Unterkiefer der Unterkiefernerv (N.alveolaris) und im Oberkiefer die Kieferhöhlen (sinus maxillaris.) umgangen.

Wir beraten Sie gerne!

Dreidimensionale Implantologie

Minimalinvasiv- endlich ein preiswertes Konzept für mehr Sicherheit!

Das Leben ist dreidimensional.

Seit Ende des vergangenen Jahres (Oktober 2018) sind wir im Besitz eines neuen DVTs, eines  Volumentomographen der die Darstellung verschiedener kleiner und größerer Volumen ermöglicht.

Im Sinne unserer Patienten, zur Reduktion der Strahlenbelastung und zur Möglichkeit einer sofortigen Beratung.

Die ideal prothetisch ausgerichteten Implantatposition ist der wohl wichtigste, jedoch gleichzeitig der am wenigsten beachtete Erfolgsfaktor in der Implantologie. Die Quote der eingeheilten und der prothetisch optimal zu versorgenden Implantate ist bis heute jedoch kaum untersucht.

Schon seit 14 Jahren arbeiten wir mit einem 3D-Implantatplanungsprogramm.

Das derzeitig eingesetzte MAGELLAN-Programm kommt mittlerweile in 90% unserer implantatprothetisch zu lösenden Fälle zum Einsatz.

  • Wie hoch ist die Zahl der Implantate, die zwar zuverlässig eingeheilt, prothetisch aber nicht ideal platziert sind?
  • Bei wie vielen eingeheilten Implantaten muss die Prothetik umgeplant werden?
  • Bei wie vielen Implantaten erhöhen sich nach der Chirurgie die Gesamtkosten, weil der Zahntechniker neu planen muss?
  • Wie viele Heil-und Kostenpläne müssen neu geschrieben werden?
  • Wie oft kann das vom Patienten gewünschte Ergebnis nicht realisiert werden?
  • Wie oft ist der Patient entweder mit den Kosten oder der Ästhetik unzufrieden?

Aber nicht in unserer Praxis!

Mit dem "ICX-Magellan" haben wir die Möglichkeit zur 3D geplanten und schablonengeführten Implantation als Komplettsystem. Angefangen bei der digitalen Analyse der Patientenfälle, über die präzise Behandlungsplanung bis hin zur Erstellung einer auf die Behandlungsplanung abgestimmten individuellen im sog. 3-D-Druckverfahren hergestellten Bohrschablone für das darauf abgestimmte ICX-Safety-Guide Bohrersystem für die unterschiedlichen Knochenqualitäten und Implantatdurchmesser mit entsprechendem Tiefenanschlag.

 

Bei ausreichendem Knochenangebot wird nur eine Stanzung der Schleimhaut vorgenommen, die anschließend mit Gewebekleber, also ohne Schnitt und Naht, nach der Implantinsertion wieder verklebt wird. Das Verfahren ist demnach auch für Patienten geeignet, die Angst vor großen Schnitt/Wunden und Schwellungen haben und zudem  wieder schnell arbeitsfähig sein wollen.

Die meisten Patienten wollen gar keine großen Knochenaufbauten (Augmentationen), die wiederum einen höheren operativen Aufwand, meist verlängerte Heilungszeiten und schließlich auch höhere Kosten bedeuten. Der finanzielle Aufwand sollte überschaubar sein. Im Zusammenhang mit einer dafür zwingend erforderlichen sog. 3-D-Planung mit dem in unserer Praxis verfügbaren DVT (digitalen Volumentomograph) ist die Versorgung äußerst gut plan- und kalkulierbar, so dass "Überraschungen", auch finanzieller Art, für den Patienten praktisch ausbleiben.

Mit einer individuell auf die Patientenwünsche und Bedürfnisse zugeschnittenen Versorgung,  spürt der Patient unmittelbar die deutliche Verbesserung seiner Mundsituation.

Mein Praxisteam und ich beraten Sie gern zu Ihren ganz individuellen Bedürfnissen!

Zahn&more
rundum gesund
Zahnmedizinisches Versorgungszentrum 

Hoffmannallee 18 
47533 Kleve 

Telefon 02821 76 77 78
Telefax 02821 76 77 76 

zahn&more@online.de

 

Zahnärztlicher Notdienst
0180 5986700

Behandlungszeiten:

Montag - Freitag
8:00 bis 20:00 Uhr

Samstag
8:00 -13:00 und 14:00 - 16:00 Uhr